WILLKOMMEN IN DER WELT DER EXOTISCHEN WEINE

Azoren

Azoren

Die Habichtsinseln, wie die Azoren auf Deutsch heißen, liegen im Atlantischen Ozean, rund 1.400 km vom portugiesischen Festland entfernt. Die Inselgruppe, meist bekannt vom Wetterbericht (Azorenhoch), bildet eine autonome Region Portugals und ist somit Teil der Europäischen Union.

Auf drei der Inseln wird Weinbau betrieben: Graciosa, Terceira und Pico. Die Rebfläche umfasst rd. 400 Hektar. Jährlich werden etwa 12.000 Hektoliter Wein produziert.

Das älteste Weinbaugebiet der Azoren liegt auf Pico, der zweitgrößten Insel des Archipels. Der gleichnamige Vulkangipfel ist mit 2.351 m Portugals höchster Berg. Bereits im 15. Jahrhundert hat der Pater Frei Pedro Gigante auf Pico die ersten Verdelho-Reben gepflanzt. In späteren Jahrhunderten wurden Azoren-Weine sogar am russischen Zarenhof kredenzt.

Im Unterschied zu ihren Schwesterinseln werden auf Pico nicht nur weiße, sondern auch rote Rebsorten angebaut. Zum Schutz vor den starken, salzhaltigen Seewinden werden die Reben zwischen Mauern aus losem Stein kultiviert. Diese Weingärten, die sog. „Currais“, sind typisch für die vulkanisch geprägte Landschaft und wurden 2004 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Diese spezielle Weinbautechnik sorgt im Zusammenspiel mit den nährstoffreichen Lavaböden für außergewöhnliche Reifungsbedingungen und bringt faszinierende Weine mit starker Identität hervor. Mehr über den Weinbau auf den Azoren können Sie auch im vinoa Weinmagazin lesen.

ZU DEN WEINEN VON DEN AZOREN HIER KLICKEN.